On-demand Webinar

Beschleunigung der Produktentwicklung in der Automobilindustrie

Eine Entwicklungslösung der nächsten Generation zur Bewältigung der Komplexität

Geschätzte Dauer: 47 Minuten

Teilen

Die Automobilindustrie verändert sich schneller denn je. Im neuen Zeitalter der Automatisierung und Elektrifizierung bilden Sensoren, Chips und Elektronik das Zentrum jedes Fahrzeugs. Die Komplexität der Fahrzeuge ist sprunghaft angestiegen, während gleichzeitig die Bedenken hinsichtlich des Klimawandels zugenommen haben. Geänderte Vorschriften machen deutlich, dass es wichtiger denn je ist, schnell und effizient auf Marktänderungen zu reagieren.

Die Experten Greg Roth, Solution Director bei Siemens Digital Industries Software, und Tom Spangler, Marketing Manager bei Siemens Digital Industries Software, führen Sie in diesem On-Demand-Webinar durch die digitalen Werkzeuge, die erforderlich sind, um im Wettbewerb an der Spitze zu bleiben.

Nutzung eines umfassenden digitalen Zwillings für eine beschleunigte Produktentwicklung

Um schwierigen Markttrends schon im Vorfeld zu begegnen, benötigen Automobilhersteller eine vollintegrierte, durchgängige Konstruktions- und Engineering-Plattform und die Unterstützung eines digitalen roten Fadens, der die aktuellen Informationen mit allen am Ökosystem der Produkte Beteiligten nahtlos teilt und so eine vollständige Rückverfolgbarkeit gewährleistet. Die Lösung von Siemens für die beschleunigte Produktentwicklung ermöglicht es Konstrukteuren und Ingenieuren mit einem System für die kontinuierliche virtuelle Validierung und Verifizierung, die Konstruktionen gleich auf Anhieb richtig zu erstellen. Um schwierigen Markttrends schon im Vorfeld zu begegnen, benötigen Automobilhersteller eine vollintegrierte, durchgängige Konstruktions- und Engineering-Plattform und die Unterstützung eines digitalen roten Fadens, der die aktuellen Informationen mit allen am Ökosystem der Produkte Beteiligten nahtlos teilt und so eine vollständige Rückverfolgbarkeit gewährleistet. Das wiederum bedeutet, dass Konstrukteure und Ingenieure innovativere Ideen verfolgen können, um die Leistung und die Qualität der Produkte zu erhöhen.

Entwicklung von neuen innovativen Produktentwürfen durch die Implementierung der generativen Konstruktion

Neue Herausforderungen bei der Produktentwicklung erfordern neue Konstruktionslösungen der nächsten Generation. Die generative Konstruktion ist eine Revolution bei der Änderung von Konstruktionsprozessen, der Simulationsproduktivität und der additiven Fertigung. Sie impliziert technische Innovation mit automatisierter intelligenter Untersuchung. Sie ermöglicht es, herkömmliche Technologien wie Formelementmodellierung mit neuen Technologien wie Konstruktionsoptimierung und Convergent Modeling zu kombinieren. Die Lösung von Siemens für die beschleunigte Produktentwicklung ermöglicht es Unternehmen, die Leistungsfähigkeit neuer Fertigungsansätze zu nutzen, um schnell eine Vielzahl innovativer Konstruktionen zu identifizieren und zu bewerten und diejenigen Konzepte auszuwählen, die die Produktanforderungen wie Leistung, Masse, Kosten und Fertigung erfüllen.

Zeit, Kosten und Fehler im Produktentwicklungsprozess reduzieren

In dem Maße, wie die Automobilindustrie einen Gang hochschaltet und sich auf die Zukunft ausrichtet, nimmt auch die Geschwindigkeit der Umsetzung von Innovationen an Fahrt auf. Dies führt, zusammen mit einem stärkeren Wettbewerb durch Technologieriesen und hochgradig spezialisierte Start-up-Unternehmen, dazu, dass herkömmliche Konstruktions- und Entwicklungspraktiken nicht länger tonangebend sind. Isolierte Daten und unzusammenhängende Workflows beeinträchtigen die Entwicklung hochgradig komplexer Produkte und verlangsamen die Innovation. Da mehrere Datenquellen existieren, können sich die Teams nicht sicher sein, dass sie mit den aktuellen Anforderungen arbeiten, was zu kostspieligen Fehlern führt, die wiederum Verzögerungen und überbudgetierte Projekte nach sich ziehen. Mit der Lösung von Siemens für die beschleunigte Produktentwicklung können Sie die Nachverfolgbarkeit und die Überprüfbarkeit erhöhen. Zudem ermöglicht sie, die Konstruktionen im Bereich der Mechanik, der elektrischen Systeme und der Software eingehend zu bewerten, um Zeit, Kosten und Fehler bei der Produktentwicklung zu reduzieren.

Verfolgen Sie dieses On-Demand-Webinar, um zu erfahren, wie diese Lösung Sie dabei unterstützen kann, die erforderlichen digitalen Werkzeuge einzusetzen, damit Sie der Konkurrenz weiterhin einen Schritt voraus sind.

Ihre Referenten

Siemens Digital Industries Software

Thomas Spangler

NX Senior Marketing Manager

Tom Spangler has more than 25 years of experience in CAD and PLM, including 15 years in design, IT, and data management in the automotive industry at both the OEM and supplier levels. Tom completed his master’s degree in business administration in 2006 and joined Siemens in 2008 as a marketing manager. In that role he has created and contributed to multiple product launches, marketing campaigns, and other initiatives.

Siemens Digital Industries Software

Greg Roth

Director of Automotive and Transportation Solutions in the Industries Group

Previously, Mr. Roth held positions at Ford Motor Company, Eaton Corporation and Amcor Packaging. More recently, he was Chief Engineer for the CAE and NVH departments at ZF-TRW Automotive North America Braking Systems in Livonia, Michigan. In his current role, he champions CAD, CAE & PLM technologies and processes for companies at a global enterprise level achieving substantial reductions in product development costs and time while improving overall quality. Mr. Roth holds an M.S. in Mechanical Engineering from the University of Michigan, an M.S. in Electronics and Computer Controls Engineering from Wayne State University and a B.S. in Mechanical Engineering from Michigan State University.