On-Demand-Webinar

Kontinuierliche Integration und kontinuierliche Bereitstellung (CI/CD) von ECU-Software

Optimieren der ECU-Softwareentwicklung

Geschätzte Wiedergabezeit 27 Minuten

Teilen

Bild eines Fahrzeugs, das unter Einsatz von ECU-Software entwickelt wird und über ein transparentes Raster fährt

Auf dem Weg zu „Software-definierten Fahrzeugen“ wird Software zum wichtigsten Differenzierungsfaktor in der modernen Automobilwelt. Nach dem Vorbild der Smartphone-Branche erwarten die Anwender die neueste Software für ihre Fahrzeuge Over-The-Air (OTA), um neue oder verbesserte Funktionen zu erhalten und Probleme zu beheben. Zur Bewältigung dieser Herausforderung muss Software kontinuierlich bereitgestellt werden, was bedeutet, dass sie ständig entwickelt, eingesetzt und getestet werden muss. CI/CD hilft Teams dabei, dieses Ziel zu erreichen.

In diesem On-Demand-Webinar erfahren Sie mehr zu folgenden Punkten:

  • Was für kontinuierliche Integration (CI) spricht und welche Vorteile die Verwendung von CI in der ECU-Softwareentwicklung hat
  • Ein typischer CI-Workflow und die möglichen Workflow-Abweichungen bei der Verwendung der AUTOSAR-Methodik für Softwareentwicklung
  • Die Voraussetzungen für die Realisierung eines CI-Workflows in einer AUTOSAR-Umgebung
  • Wie Capital® VSTAR™ hilft, die CI-Bedürfnisse zu erfüllen

Nutzen Sie CI/CD für schnellere Software-Updates bei der ECU-Softwareentwicklung

Die Automobilbranche verändert sich. Produkte und Software im Allgemeinen erfordern viele Aktualisierungen im Laufe ihres Lebenszyklus, wie beispielsweise obligatorische Sicherheitsupdates, Funktionen der nächsten Generation und OTA-Updates. Diese Aktualisierungen sorgen dafür, dass die Fahrzeuge, die immer mehr mit dem Internet verbunden sind, auf dem neuesten Stand und zuverlässig sind. Zudem wollen die Anwender die neuesten Funktionen und Aktualisierungen für Ihre Fahrzeuge. Das bedeutet, dass die Software kontinuierlich entwickelt, bereitgestellt, validiert und schneller als je zuvor aktualisiert werden muss. Hersteller müssen eine agile Arbeitsweise finden, Softwareschmieden entwickeln und die kontinuierliche Integration nutzen, um mit den Softwareaktualisierungen Schritt zu halten.

Die Nutzung von CI/CD bietet viele Vorteile, wie zum Beispiel:

  • Schnelleres Feedback
  • Die Möglichkeit der simultanen Entwicklung und Validierung
  • Automatisierte Regressionstests
  • Sofort einsatzbereite Software
  • Und mehr

Simultanes Entwickeln und Validieren von ECU-Software mit einem CI-Workflow

Der typische CI/CD-Workflow beginnt in der Regel mit einer Planungsphase, die durch neue Features oder Rückmeldungen aus den Auslieferungen gesteuert wird. Diese Phase wird in kleinere Aufgaben unterteilt – programmieren, erstellen und testen. Dann beginnt der CD-Workflow mit der Bereitstellung von Fahrzeugen, die sich im Test oder in der Produktion befinden, woran sich die Tests in realen Szenarien anschließen. Anschließend wird die Software überwacht und das Feedback der Anwender erfasst und wieder in die Planung zurückgeführt.

Mit AUTOSAR sieht der CI/CD-Workflow anders aus. Die Codephase im CI-Workflow wird in zwei Schritte aufgeteilt – Konfiguration und Generierung. Bei der Konfiguration konfiguriert der Anwender die Basissoftware und Softwaremodule entsprechend den Anforderungen. Später wird diese Konfiguration verwendet, um den Code zu generieren, und der Workflow nimmt, wie oben beschrieben, seinen Lauf.

Die Möglichkeit, ECU-Software gleichzeitig zu entwickeln und zu validieren, ist einer der Vorteile der Nutzung von CI/CD. Erfahren Sie in diesem On-Demand-Webinar mehr über die Vorteile eines CI-Workflows.

Optimieren der ECU-Softwareintegration durch AUTOSAR-Implementierung

Die Automobilbranche ist von einem zunehmenden Grad an Komplexität der Fahrzeugsysteme und einem kontinuierlichen Druck hinsichtlich der Kosten und der Zeitpläne beim Erstellen der Fahrzeuge gekennzeichnet. Entwickler müssen die steigenden Anforderungen an die Sicherheit und die gesetzlichen Vorgaben erfüllen. Weitere Herausforderungen sind das späte Aufdecken von Fehlern im Integrations- und Testprozess zusammen mit der Wiederverwendung und der Integration von Anwendungsfunktionen.

Um diese Herausforderungen zu bewältigen, können Entwickler AUTOSAR implementieren, um die Softwareintegration zu optimieren. Mit einer geführten Benutzeroberfläche bietet AUTOSAR ausgefeilte Konfigurationen, die von einem generativen Entwicklungsfluss verwaltet werden. AUTOSAR ermöglicht die Entwicklung von Software in einem Plattform-Umfeld, in dem der Prozess vorgezogen wird. Das führt zu einer hochleistungsfähigen integrierten Embedded Software-Plattform, die skalierbar und sicher ist.

Vorstellung der Referenten

Siemens Digital Industries Software

Lakshmi Narayanan

Senior Technical Product Engineer

Lakshmi Narayanan works as Senior Technical Product Engineer at Siemens. He works closely with customers to understand and provide on-site support and solutions. Generating ideas and new features into the product is his focus area.

Verwandte Ressourcen